Das Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik Tulln

Mit Wirkung vom 1.9.1995 wurde die Sonderschule Tulln vom Kollegium des Landesschulrates für NÖ als Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik (ZIS) festgelegt. Der Zugehörigkeitssprengel umfasst alle Schulen im Einzugsbereich des ZIS Tulln. 
Das ZIS – Tulln ist eine Koordinations- und Beratungsstelle für alle Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrer) bei der Betreuung von Schüler und Schülerinnen mit sonderpädagogischen Bedürfnissen.

Der derzeitige Betreuungsstand des ZIS Tulln umfasst folgende Bereiche:

  • Allgemeine Sonderpädagogik:

Es gibt Klassen mit zusätzlichen Therapieangeboten. Diese sind für Kinder mit Lernschwächen gedacht, die dem Unterricht in der Volksschule bzw. der Neuen Mittelschule nicht folgen können.

  • Sonderpädagogik für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf:

Auch hier werden Klassen mit zusätzlichen Therapieangeboten geführt. Sie sind für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf geschaffen.

  • Sprachheilunterricht:

Der Sprachheilunterricht ist ein Angebot in Kursform für Volks-, Mittel- und Sonderschüler mit Sprachbeeinträchtigungen, Sprachstörungen oder Sprachbehinderungen.

  • Die integrative Betreuung:

erfolgt über Stützstunden für Kinder in Integrationsklassen im Schulsprengel.

  • Hörbehindertenbetreuung:

Kinder des Bezirkes mit Hörstörungen aller Art erhalten Stützstunden und Beratung durch Sonderpädagogen für hörbehinderte Kinder.

  • Sehbehindertenbetreuung: 

Sehbehinderte Kinder des Bezirkes erhalten Stützstunden und Beratung von einem Sonderpädagogen für sehbehinderte und/oder blinde Kinder.

  • Körperbehinderte Kinder: 

werden von einer ausgebildeten Sonderpädagogin für körperbehinderte Kinder mit Stützstunden versorgt.

  • Projekttage und Schullandwochen: 

werden jährlich durchgeführt und dienen der Selbstständigkeitsförderung.

  • Ergotherapie

zur Begleitung der kindlichen Entwicklung.

  • Schwimmunterricht:

zum Vertrautwerden mit dem Element Wasser.